Treibball

Treibball ist eine relativ junge Hundesportart, bei der Gymnastikbälle vom Hund zum Menschen getrieben werden sollen. Dabei geht es nicht darum, dass sich der Hund allein mit den Bällen beschäftigt und das Spiel für ihn zu einer Hetzjagd wird, sondern zu einer tollen Beschäftigung mit dem Hauptziel dass Mensch und Hund MITEINANDER arbeiten, was gleichzeitig die Kommunikation und Bindung stärkt. Natürlich wird der Hund dabei körperlich, wie auch geistig ausgelastet. 

 

Viele bringen Treibball mit Schafe hüten in Verbindung, sieht ja auch ähnlich aus. Wenn man sich aber die Arbeitsweise ansieht, ist es doch ganz verschieden. Hunde die Schafe hüten, speziell Border Collies, laufen im Halbkreis um die Herde, drängen sie mit ihren Bewegungen und Blicken in eine Richtung. Beim Treibball muss der Ball aktiv bewegt werden, das heißt also Treibball leitet sich nur entfernt vom Schafe hüten ab.

 

Treibball ist keine Sportart, die man im Handumdrehen lernt, aber gerade das macht den Reiz aus dranzubleiben, bis der Hund das Treiben richtig, ruhig und vor allem auf die Signale des Menschen ausführt. Treibball ist für alle Hunderassen und ihre Menschen geeignet, die gemeinsam arbeiten möchten und vor allem Spaß an der Beschäftigung haben.

 

Durch meine Treibball Trainer Ausbildung in Deutschland bei Anja Jakob möchte ich Treibball auch in Österreich mehr verbreiten und vor allem den Aufbau mit Clicker und positiver Bestärkung weitergeben, weil es dadurch zum idealen Teamsport zwischen Mensch und Hund wird.

Trainerin Melanie Höller